Lux, Luxembourg, 2005. Eine Auftragsarbeit für das Musée d’Art Moderne in Luxemburg, das im Jahre 2006 eröffnet werden würde. Vielleicht hatten sie mich gewählt, weil ich aus einem ähnlichen Land stamme. Klein, reich, ein Geldparadies. Aber ich habe keine Fotos von Banken gemacht. Stattdessen machte ich viele Aufnahmen von Landschaften und den ehemaligen Industrieanlagen aus der Zeit, als dort noch Eisen produziert wurde. Es gab dort eine massive Industrialisierung, aber sie ist nahezu verschwunden, denn man versucht dort, dieses einfache Leben von früher absichtlich zu vergessen. Sie brechen alles ab. Man kann diese Gegenden nicht wirklich besuchen, aber ich fand jemanden, der mich mit in die Minen nahm, was beeindruckend war.”

Joël Tettamanti (1977)

Série « Lux »

Der Schweizer Fotograf Joël Tettamanti, der seine Kindheit in Afrika verbracht hatte, ist heute ein unermüdlich Reisender, der auch die verborgensten Orte dieser Welt aufsucht. Dabei lässt er sich ganz absichtlich vom Zufall und von unvorhersehbaren Begegnungen leiten und verzichtet bewusst auf Reiseführer, um sich nicht durch überflüssige Information den Blick zu verstellen. Seine stets als Serien aufgenommenen Fotos sind Reportagen von Orten und Stimmungen, präzise komponiert in geradezu altmeisterlicher Manier mit einer Großformatkamera, mit Stativ und mit langen Belichtungszeiten. Obwohl in Tettamantis Fotos Personen nur eine untergeordnete Rolle spielen, äußert sich das große Interesse des Künstlers an den Menschen in seinem genauen Blick auf ihre Lebenswelten. Seine im Hinblick auf die Eröffnung des Mudam im Jahre 2005 gestaltetet Reihe Lux, von der sich ein Drittel im Besitz des Museums befindet, wirft einen scheinbar objektiven Blick auf verschiedene Orte im Großherzogtum, die mehr von der Vergangenheit künden als von einer Gegenwart. Einzig in der Auswahl seiner Motive lässt sich ein möglicherweise kritischer und nostalgischer Unterton wahrnehmen, der lakonisch von der industriellen Vergangenheit berichtet, der aber auch die von der Deindustrialisierung verwüsteten Landschaften zeigt sowie die automobilgerecht domestizierten Natur- und Stadträume. „Kein Ort ist mir zuwider. Nicht einmal, wenn ich ein Kernkraftwerk fotografiere. Ich finde an solchen Orten stets etwas, das interessant ist, vielleicht unwirklich.”

Joël Tettamanti

Joël Tettamanti
Série « Lux », 2005
Ensemble von 20 C-print Fotografien
100 x 124 cm jede
Bestellung und Sammlung Mudam Luxembourg
Ankauf 2007
© Photo: Joël Tettamanti
Ansicht der Ausstellung Eldorado, Mudam Luxembourg 01/07/2006 – 20/11/2006
© Foto: Rémi Villaggi